Chlorella die gesunde Poweralge

Bei Chlorella handelt es sich um eine spezifische Form der Süßwasseralge. Der Name "Chlorella" stammt aus dem lateinischen und kann mit "junges Grün" übersetzt werden. Besonders bekannt sind die Algen Chlorella vulgaris und Chlorella pyrenoidosa. Dabei unterscheiden sie sich nur geringfügig voneinander. Weil die Pflanze einen hohen Anteil an Nährstoffen hat, wird sie in der Naturheilkunde vermehrt als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Chlorella lässt sich als Tablette oder Pulver einnehmen. Schätzungen zufolge ist Chlorella bereits seit rund 2 Milliarden Jahren auf unserem Planeten zu finden. Damit gehört sie zu den ältesten Pflanzen weltweit. Weil Chlorella sehr anpassungsfähig ist, konnte sie zum einen so lange Zeit überleben, zum anderen findet man sie deswegen in den meisten Ländern. Sie kommt ausschließlich in Gewässern mit Süßwasser vor und wird insbesondere in Regionen verzehrt, in denen die Algen schon seit langer Zeit bekannt sind. Dazu gehören zum Beispiel Japan, Taiwan und Korea. Jedes Jahr werden Schätzungen zufolge um die 2000 Tonnen Chlorella produziert.

Was ist Chlorella genau?

Chlorella vulgaris ist eine Alge. Sie weist eine runde Form und einen kleinen Durchmesser auf. Die grüne Farbe der Pflanze geht auf ihren hohen Chlorophyll- Anteil zurück. Bisher konnte in keiner anderen Pflanze ein größerer Gehalt der Substanz nachgewiesen werden. Chlorophyll ähnelt in seiner Struktur dem menschlichen Hämoglobin. Bei Hämoglobin handelt es sich um den Farbstoff, der das Blut rot erscheinen lässt. Aufgrund der starken Ähnlichkeit wird Chlorophyll auch als das Blut der Pflanze bezeichnet. Chlorella ist weltweit in vielen Süßwassergebieten verbreitet. Allerdings wird sie für medizinische Zwecke oftmals gezüchtet, um eventuelle Verunreinigungen ausschließen zu können.

Chlorella hat eine robuste Struktur, die aus drei Schichten besteht. Diese sind so widerstandsfähig, dass es dem menschlichen Organismus während der Verdauung nicht ausreichend gelingt, die Zellen aufzubrechen. Damit sie für gesundheitliche Zwecke zum Einsatz kommen kann, müssen die Schichten der Chlorella während ihrer Verarbeitung schonend geöffnet werden. Ansonsten ließen sich die Vitamine und Nährstoffe der Pflanze zum größten Teil nicht verwerten. Noch wirksamer ist mikronisierte Chlorella.

Chlorella Tabletten

Wirkung von Chlorella-Algen auf den menschlichen Körper

Darm- & Leberprobleme können positiv mit Chlorella behandelt werden

Chlorella ist ein Nahrungsergänzungsmittel, dass sich positiv auf die menschliche Gesundheit auswirken kann. Die Pflanze ist zum Beispiel für die Leber von großer Bedeutung. Die menschliche Leber reinigt den Organismus von eingedrungenen Giften und hält die Gesundheit auf diese Weise aufrecht. Bei den toxischen Substanzen handelt es sich zum Beispiel um Schimmelpilze oder Umweltgifte. Chlorella schützt die Leberzellen vor den Stoffen, indem sie diese bindet und über den Darm ausscheidet. Die Auswirkungen von Chlorella auf die menschliche Leber war bereits in verschiedenen Studien ein zentraler Forschungsschwerpunkt.

Einige Wissenschaftler sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Chlorella-Alge bei einer Hepatitis C Erkrankung zu einer Linderung der Beschwerden und einer Erhöhung der allgemeinen Lebensqualität führt. Bei zwei Dritteln aller teilnehmenden Probanden ließ sich eine Normalisierung der Leberwerte feststellen. Ausgenommen waren jedoch Menschen, die bereits unter einer Leberzirrhose litten. Ähnliche Resultate weisen Untersuchungen bei einer Fettleber auf, die durch Chlorella gemildert werden kann. Chlorella reinigt den Darm und reguliert auf diese Weise bestehende Probleme. Die Pflanze kann Verstopfungen und Dickdarmentzündungen natürlich lindern. Eine Dickdarmentzündung macht sich zum Beispiel durch Schmerzen im Bauchraum und schleimigen Stuhl bemerkbar.

Chlorella stärkt das Immunsystem

Das menschliche Immunsystem arbeitet rund um die Uhr. Es spielt in der Gesundheit eine bedeutende Rolle. Immerhin vernichten die spezifische Zellen eingedrungene Keime und Erreger. Auf diese Weise verhindert das Immunsystem die Entstehung von Infektionen und anderen Krankheiten. Ohne die effiziente Arbeit der Zellen würden sich die Erreger ungehindert vermehren. Ein starkes Immunsystem sorgt dementsprechend dafür, dass keine Erkrankungen auftreten. Ist es hingegen geschwächt, leiden Betroffene unter einer erhöhten Anfälligkeit. Chlorella wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Durch die Pflanze wird die Resistenz Viren und Bakterien gegenüber verbessert. Vermutungen zufolge beruht der Effekt auf einem erhöhten Vorkommen von Botenstoffen im Organismus. Die Zellen des Immunsystems erkennen die Lage der Infektion schneller. Nach der Einnahme von Chlorella ließ sich bei teilnehmenden Probanden ein erhöhter Anteil von Antikörpern feststellen.

Mit Chlorella gesund abnehmen

Übergewicht ist immer ein gesundheitliches Risiko. Es schränkt im Alltag ein und erhöht die Wahrscheinlichkeit, an Folgekrankheiten wie Diabetes und Herzinfarkten zu leiden. Deswegen ist der Abbau von bestehendem Übergewicht gesundheitlich stets erwünschenswert. Für eine erfolgreiche Abnahme müssen die aufgenommenen Kalorien zunächst unterhalb der verbrauchten Energie liegen. Chlorella kann den Gewichtsverlust jedoch ebenfalls positiv beeinflussen. Weil es sich um kein Wunder-Abnehmmittel handelt, bleiben Ernährung und Bewegung dennoch wichtige Komponenten. Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen wird der Darm angeregt. Chlorella unterstützt das Verdauungssystem nachhaltig und trägt zu einer verbesserten Ausscheidung aufgenommener Fette bei.

Die Alge reduziert erhöhte Blutfettwerte und ist eine hervorragende Eiweißquelle. Das Protein der Chlorella ist für den Körper gut verwertbar und kommt für den Aufbau von Körperstrukturen zum Einsatz. Dementsprechend kann die Pflanze die Entwicklung von Muskeln positiv beeinflussen. Chlorella wirkt sich auf den Kohlenhydratstoffwechsel aus, indem es die aufgenommene Glucose zügiger in Leber und Muskelzellen einschleust. Auf diese Weise steht die Energie schnell zur Verfügung und sportliche Aktivitäten lassen sich in der Regel effizienter gestalten. Bei einem erkrankten Kohlenhydratstoffwechsel, so wie er im Rahmen einer Diabetes-Erkrankung vorliegt, verbessert Chlorella die gestörten Vorgänge. Dennoch sollten die Anweisungen des Diabetologen nicht missachtet werden.

Den Körper mit Chlorella entgiften

Der menschliche Organismus wird täglich mit giftigen Stoffen belastet. Chlorella trägt zur Entgiftung und damit zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit bei. Durch ihren komplexen Aufbau gelingt es der Chlorella-Alge, unerwünschte Substanzen zu speichern. Studien zufolge entfernt Chlorella Schwermetalle und Xenobiotika. Nachdem die Schadstoffe durch Chlorella gebunden wurden, können sie die Bindung bis zu ihrer Ausscheidung nicht mehr lösen. Stattdessen verlassen die Substanzen über den Stuhlgang den Körper. Einigen Untersuchungen zufolge ist Chlorella jedoch vor allem dann effektiv, wenn die Alge und Schwermetalle innerhalb desselben Zeitfensters aufgenommen werden. Bei Stillenden ließ sich beispielsweise eine bis zu 30 Prozent niedrigere Belastung der Muttermilch mit Dioxin feststellen.

Die Wirkung der Chlorella beruht auf ihrem Aufbau. Vor allem die robusten Schichten der Pflanze sind an der Speicherung der Gifte beteiligt. Heutzutage kommt bei zahnärztlichen Behandlungen nur noch Silber-Amalgam zum Einsatz. Noch vor einigen Jahren hingegen war die Verwendung von normalem Amalgam keine Seltenheit. Weil Amalgam Quecksilber enthält, hat eine Debatte über die gesundheitlichen Auswirkungen der Füllung dazu geführt, dass das Material nicht mehr verwendet wird. Personen, die noch alte Amalgam-Füllungen haben, profitieren von einer Chlorella-Einnahme ganz besonders. Immerhin kann sie die schädlichen Substanzen der Füllung neutralisieren.

Chlorella soll gegen Krebs helfen

Eine Krebsdiagnose ist immer ein Schicksalsschlag mit starken Auswirkungen auf den gesamten Alltag des Patienten. Chlorella kann eine entsprechende medizinische Therapie nicht ersetzen. Allerdings wirkt die Pflanze unterstützend. Sie reduziert beispielsweise die Vermehrung und Verbreitung von Tumorzellen und verhindert das Abstoßen von Krebszellen durch das menschliche Immunsystem. Damit ein Tumor wachsen kann, müssen neue Blutgefäße entstehen, welche die Zellen anschließend versorgen können. In Versuchen ließ sich nachweisen, das Chlorella die Bildung von Blutgefäßen unterdrückt.

Insgesamt berichten Probanden über eine Verbesserung der Lebensqualität. So führte Chlorella bei Brustkrebspatientinnen zu vermehrten Darmbewegungen, einer weniger trockenen Haut und reduzierten Müdigkeit. Zurückführen lassen sich die Effekte auf die antientzündlichen und antioxidantischen Eigenschaften der Alge. Chlorella sollte dennoch nicht als Naturheilmittel gegen einen Tumor verstanden werden. Um die Gesundheit des Betroffenen wiederherzustellen, ist eine medizinische Behandlung unausweichlich. Bei einem Krebsverdacht sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. Die Forschung rund um Chlorella und Krebs stecken noch in den Kinderschuhen.

Ein positives Hautbild mit Chlorella

Chlorella lässt sich nicht nur für innerliche Zwecke anwenden. Die Alge verbessert darüber hinaus das Hautbild. Regelmäßig angewendet, spendet sie ausreichend Feuchtigkeit und mildert die Tiefe von Falten. Chlorella bietet Schutz vor spezifischen Warzen, die durch die Papillomaviren ausgelöst werden. Sie lindert Entzündungen und vermeidet Oxidationsschäden der Zellen. Nach einem Sonnenbad kann sie zur Regeneration der Haut beitragen. Die Pflanze sollte jedoch nicht als Sonnenschutzmittel angesehen werden. Chlorella kann UV-Strahlungen nicht abhalten und Sonnenbrände vermeiden. Allerdings neutralisiert die Alge Mund- und Körpergerüche, indem sie die verantwortlichen Schadstoffe über die Haut ausscheidet.

Abhilfe schafft Chlorella bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören in den Industriestaaten zu den häufigsten Todesursachen. Menschen, die zur Risikogruppe gehören, sollten zunächst vor allem ihre Ernährung umstellen und sich ausreichend bewegen. Weil die Ablagerungen in den Gefäßen durch Cholesterin hervorgerufen werden, ist eine Reduktion von tierischen Produkten im Speiseplan besonders wichtig. Weiterhin kann Chlorella einen wertvollen Dienst erweisen. Die Alge trägt zur einer Senkung des Cholesterinspiegels bei. Weniger Cholesterin im Blut reduziert gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit von Plaques. Plaques können wichtige Arterien verstopfen und durch die Unterbrechung des Blutflusses zu einem Herzinfarkt führen.

Chlorella stärkt das Herz-Kreislauf-System und beugt Erkrankungen vor. Die Mitarbeit des Patienten bleibt dennoch wichtig. Deswegen sollte die Pflanze eine gesunde Ernährung und viel Sport nicht ersetzen, sondern ergänzen. Ausschlaggebend für die Wirkung soll unter anderem der hohen Anteil an Ballaststoffen sein. Dieser verhindert die Aufnahme von Fetten und Zucker und trägt zudem zu einer Bindung des Cholesterins bei. Im Rahmen der Wechseljahre kommt es zu einer Veränderung des Stoffwechsels. Chlorella kann eine Gewichtszunahme und dem Verlust von Knochenmasse vorbeugen.

Was versteht man unter mikronisierte Chlorella?

Chlorella stellt damit ein potentes Mittel zur Wiederherstellung und Bewahrung der Gesundheit dar. Die Alge hat zahlreiche Eigenschaften und ist die einzige Süßwasseralge, der sogar die Bindung von Schwermetallen gelingt. Durch ihren komplexen Aufbau ist sie für den menschlichen Organismus jedoch nur schwer zu verwerten. Unverarbeitet würden die äußeren Schichten der Pflanze während der Verdauung zu einem großen Teil nicht aufgebrochen werden. Damit diese ihre Wirkung entfalten kann, ist das Öffnen der Zellen jedoch sehr wichtig. Dafür wurden längst Prozesse erfunden, welche die Chlorella nutzbarer machen sollten. Dazu gehörte zunächst das Aufbrechen der Zellwände der Pflanze. Unter dem Mikroskop ließ sich jedoch feststellen, dass die Zellen auch bei teuren Produkten oftmals noch intakt waren. Dementsprechend macht ein solches Verfahren die Chlorella nur begrenzt verwertbarer. Der Durchbruch wurde 2001 erzielt.

Seitdem wird zunehmend die Technik des Mikroprozessierens genutzt. Durch das Mikroprozessieren erhält die Chlorella eine 500 mal so große Oberfläche wie konventionelle Produkte. Dementsprechend kann die Pflanze weitaus mehr Schwermetalle binden und eine effiziente Entgiftung einleiten. Im Unterschied zu Chlorella mit aufgebrochenen Zellwänden, wird eine weitaus geringe Dosierung des mikronisierte Chlorellas für dieselbe Wirkung gebraucht. Darüber hinaus vergrößert sich das Wirkungsspektrum der Chlorella durch ihre spezifische Verarbeitung. Mikronisiert bindet sie neben Schwermetallen auch weitere Gifte. Dazu gehören chemische Toxine und Mykotoxine.

Unterschied zwischen Chlorella und Spirulina

Neben Chlorella gewinnt auch Spirulina immer mehr an Bekanntheit. Die beiden Substanzen haben durchaus einige Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. Bei Spirulina handelt es sich um Cyanobakterien, die schon seit 3,5 Milliarden Jahre die Erde bewohnt und vermutlich sogar die Sauerstoffanreicherung in der Ur-Atmosphäre beeinflusst haben. Damit haben sie auch unsere heutige Erdatmosphäre mit gestaltet. Abhängig vom pH-Wert und dem Nährstoffgehalt des Wassers, verändert Spirulina seine Form. Deswegen herrscht immer noch Uneinigkeit darüber, ob die zahlreichen verschiedenen Arten nicht doch zu einer zusammengefasst werden können. Spirulina enthält wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und eignet sich zur Entgiftung des Köpers. Im Vergleich zu Chlorella ist der Chlorophyll-Gehalt jedoch weitaus niedriger. Dementsprechend reinigt Chlorella Leber, Darm und Blut noch ein wenig effizienter als Spirulina. Außerdem lassen sich in Chlorella spezifische Wachstumsfaktoren finden, die Zellstoffwechsel und Darmflora positiv beeinflussen.

Chlorella verfügt über einen komplexen Aufbau mit robusten Schichten. Dadurch ist die Pflanze nur schwer verdaulich und verwertbar. Einerseits nimmt der menschliche Organismus deswegen weniger der enthaltenen Nährstoffe auf. Andererseits kann Chlorella die vorhandenen Schwermetalle jedoch auch besser speichern. Die Zellwände werden nämlich nur unausreichend verdaut. Dadurch verbleiben sie im Darm und nehmen sämtliche Gifte auf. Diese werden anschließend während des nächsten Stuhlgangs aus dem Körper geschleust. Spirulina enthält mehr Proteine und die Nährstoffe der Pflanze sind leichter verfügbar. Die Pflanze gilt als geschmacksneutraler und besonders verträglich. Chlorella löst bei empfindlicheren Personen unter Umständen Symptome einer Entgiftung oder andere Nebenwirkungen wie Verstopfungen aus.

Hintergrundwissen Chlorella

Chlorella ist unglaublich gesund und bietet viele Vorteile. Die Algen sind insgesamt sehr beeindruckend. Sie lassen sich als wahre Meister der Anpassung verstehen. Chlorella gelingt es sogar, sich in trüben Gewässern mit wenig Lichteinfall fortzupflanzen, indem sie sich stattdessen von Glukose ernährt. Diese wird zum Beispiel durch Abwasser zur Verfügung gestellt. Das Anpassungsvermögen der Pflanze bietet eine Erklärung für ihr hohes Alter. Ihr ist es gelungen, allen klimatischen Veränderungen in den letzten zwei Milliarden Jahren zu trotzen. Für medizinische Zwecke erfolgt die Zucht aber natürlich unter strengen Auflagen und hygienischen Voraussetzungen.

Die Wirkungsweise der Algen liegt dabei vor allem in ihren Inhaltsstoffen. So enthält Chlorella alle essentiellen Aminosäuren. Aminosäuren sind Bausteine von Proteinen. Ihre Länge und Reihenfolge bestimmt die Form und die Funktion des Eiweiß. Insgesamt kommen Proteine in vielen Arealen des Körpers zum Einsatz. Auch Hormone bestehen aus Eiweißen. Der Organismus kann einige Aminosäuren selbstständig produzieren, andere müssen hingegen aufgenommen werden. Chlorella hat einen hohen Anteil aller notwendigen Aminosäuren und versorgt den Körper mit wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen. Dazu gehören zum Beispiel Eisen, Zink, Calcium, Kalium, Mangan und Selen. Ergänzt wird die Wirkungsweise der Pflanze durch Vitamine: Vitamin A, Vitamin C, Niacin, Vitamin B, Vitamin K, Folsäure. Einigen Untersuchungen zufolge soll Chlorella sogar aktives Vitamin B12 beinhalten. Vitamin B12 ist insbesondere für die Funktion und den Aufbau von Nerven notwendig. Ein Mangel löst schwere Symptome aus. Allerdings enthalten die wenigsten Lebensmittel von Natur aus Vitamin B12. Die Antioxidantien der Chlorella fangen freie Radikale, welche für zahlreiche Erkrankungen verantwortlich sein können. Pro Gramm enthält Chlorella ganze 24,95 mg Antioxidantien. 30 verschiedene Fettsäuren werden durch Chlorella aufgenommen.

Zusammen wirken sie sich auf die Zellen aus und tragen zu ihrer Stabilität und Flexibilität bei. Vor allem Caprin- und Laurinsäure verdienen es, hervorgehoben zu werden. Die beiden Fettsäuren sind nämlich dazu in der Lage, Bakterien, Viren und Darmparasiten zu vernichten. Weil Chlorella ausschließlich in Süßwasser vorkommt, kann sich auch problemlos von Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen eingenommen werden. Immerhin enthält sie kaum Jod. Chlorella ist also ein wahres Nährstoffwunder, sie versorgt den Organismus mit beinahe allen notwendigen Substanzen. Damit allein sind die gesundheitlichen Eigenschaften aber nicht erklärt. Die Inhaltsstoffe der Pflanze entfalten nämlich eine synergetische Wirkung. Bei einer synergetischen Wirkung ergänzen sich die einzelnen Stoffe und erhöhen die Effektivität der Nährstoffe und Mineralien. Zusammen sind die Bausteine wesentlich potenter, als wenn sie einzeln eingenommen würden.

Sensible Personen sollten mit weniger anfangen und sich allmählich steigern. Die gesamte Dosis wird am besten über verschiedene Zeitpunkte am Tag verteilt. Damit sich die Nährstoffe gut lösen und Toxine binden können, ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme sehr wichtig. Empfohlen wird eine Menge von mindestens zwei Litern. Der Bedarf lässt sich durch Wasser und ungesüßte Tees besonders gut decken.

Fazit: Chlorella-Alge hilft gegen viele Beschwerden

Chlorella ist gesund und hat viele nützliche Eigenschaften. Die Wirkung der Pflanze ist breit angelegt. Durch den Abbau von Cholesterin kann sie Herz-Kreislauf-Probleme vorbeugen, sie verbessert das Hautbild, lässt Falten schrumpfen, unterstützt die Abnahme und kommt zum Entgiften des Körpers zum Einsatz. Mittlerweile sind viele Studien darauf angelegt, die Wirkung der Chlorella auf eine bestehende Krebserkrankung herauszufinden. Insgesamt gilt die Pflanze somit als ein nützliches Mittel zum Erhalt der Gesundheit und zur Prävention verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen gegenüber. Trotzdem sollte bei dem bestehenden Verdacht von Krankheiten oder Symptomen niemals zugunsten der Chlorella auf einen Arzttermin verzichtet werden. Die Dosierung des jeweiligen Produkts sollte nicht überschritten werden.

Chlorella Tabletten

Chlorella löst in der Regel nur selten Nebenwirkungen aus. Unter Umständen kommt es zu Beschwerden im Bereich von Magen und Darm. Dazu gehören zum Beispiel Verstopfungen. Ansonsten können Entgiftungserscheinungen auftreten. Diese legen sich jedoch nach einigen Tagen wieder und begleiten die Behandlung nicht langfristig. Der Geschmack der Chlorella ist eventuell etwas gewöhnungsbedürftig. Allerdings können auch Tabletten, Kapseln oder Tropfen mit den Wirkstoffen der Chlorelle erworben werden. Die Wirkung bei den unterschiedlichen Produkten ist gleich.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Chlorella:

Chlorella kaufen